Gewusst wie: Texte besser und schneller verfassen

Bessere Texte zu verfassen ist eines der Ziele der Erfinder des Content Marketings. Es geht vor allem darum, in Momenten, in denen man dem Blog nicht so viel Zeit widmen kann, trotzdem gute Beiträge zu verfassen. Und wie du weißt, ist dies ein äußerst wichtiger Bestandteil einer jeden Marketingstrategie. Dies belegen auch die folgenden Statistiken:

  • Unternehmen, die Blogs führen, verzeichnen 55% mehr Besucher auf ihrer Website als jene, die keinen Blog besitzen.
  • Blogging ist verantwortlich dafür, dass 97% mehr eingehende Links zu den Websites erstellt und 126% mehr an potenziellen Kunden gewonnen werden.
  • Darüber hinaus begünstigen Blogs zu 434% die Indexierung von Websites in den wesentlichen Suchmaschinen. Anders gesagt stehen die Chancen, dass Benutzer auf die Website aufmerksam werden, noch besser.

Verstehst du nun, warum es heutzutage so wichtig ist, stets Inhalte zu erstellen? Tea Silvestre von Story Bistro führte vor einigen Jahren eine Umfrage durch und die daraus gewonnenen Erkenntnisse sagen alles: Über 1.000 befragte Personen wurden gefragt, was ihre größte Herausforderung bei den Marketingprozessen war. Wie nicht anders zu erwarten, gaben 40% Zeitmanagement-Probleme an.

Auch andere Studien bestätigen dies: 51% der Verantwortlichen im B2B-Marketing gaben an, dass ihr größtes Problem für die Erstellung von Inhalten Zeitmangel sei.

Es liegt auf der Hand, dass die Ursache des Problems der beständige Arbeitsaufwand ist, der für die Erstellung von Inhalten investiert werden muss. Und oft ist keine Zeit, um Inhalte zu erstellen, die überarbeitet werden können.

Daher besteht ein großer Bedarf daran, schnellere und bessere Alternativen zu finden. All dies, um die Content-Marketing Strategie durchgängig umzusetzen, ohne dass die Qualität darunter leidet.

Kann man erlernen, bessere Texte zu verfassen? Und auch erlernen, diese schneller zu verfassen?

 

1. Halte stets einige Ideen in der Hinterhand!

 

escribir mejor

Du verlierst durch nichts mehr Zeit, als wenn du dich zum Schreiben hinsetzt und eigentlich noch gar nicht weißt, worüber du schreiben sollst. Wenn sich ein Abgabetermin nähert, bleibst du an den Stuhl „gefesselt“, bis du eine Eingebung hast. In diesem Fall leidet nicht nur die schriftstellerische Qualität, sondern du verlierst auch wertvolle Zeit.

Es gibt viele Techniken, um eine Inspiration für die Erstellung von Inhalten in Momenten zu finden, in denen es einfach nicht von der Hand geht. Allerdings gibt es einige, die du immer beachten und einsetzen solltest.

  • Erstelle eine Liste möglicher Themen.
  • Speichere Newsletter und mögliche Quellen, die du findest, in einem Ordner in deinem E-Mailprogramm. Filtere die wesentlichen Ideen heraus und notiere die Themen, damit du später auf sie zurückgreifen kannst.
  • Wir raten dir dazu, einen redaktionellen Kalender zu führen, damit du den Überblick über die Posts in einem Monat bewahrst. So kannst du vermeiden, dass du in Zeitnot und unter Druck kommst. Darüber hinaus kannst du auf diese Weise sicherstellen, dir besondere bzw. bestimmte Tage freizuhalten. Wie Wochenenden oder Urlaub.
  • Du kannst die von dir erstellten Posts auch aus einem anderen Blickwinkel beleuchten oder eine darin vorkommende Idee, die dir wichtig erscheint, als Grundlage für die Erstellung eines neuen Beitrags verwenden.

Dies sind einige nützliche Techniken, um besser zu schreiben und schneller voranzukommen, wenn du zunächst keine Ideen hast.

2. Mache einen Entwurf mit den schlechten Ideen.

 

escribir mejor

Die Tatsache, dass eine Idee gut ist, bedeutet nicht, dass du darüber schreiben solltest. Noch dass es leichter ist, besser darüber zu schreiben. Dies trifft vor allem zu, wenn du mit dem Thema nicht vertraut bist. Daher solltest du dir vor dem Erstellen neuer Inhalte die folgenden zwei Fragen stellen:

BIN ICH IM BESITZ VON FORSCHUNGSERGEBNISSEN, STUDIEN ODER DATEN, DIE IM GEGENSATZ ZU DEM VON MIR VERFASSTEM STEHEN?

 

Wenn die Antwort Ja ist, solltest du die Idee NICHT verwerfen. Weil du dich auf Studien stützen kannst, fällt dir das Verfassen des Textes leichter und dies hilft dir zudem dabei, Zeit zu sparen.
Wenn die Antwort allerdings Nein lautet, solltest du dir die Idee besser für einen anderen

Moment aufheben. Manchmal lohnt es sich, weitere Nachforschungen anzustellen oder für ein Thema mehr Zeit aufzuwenden, um optimale Inhalte zu erstellen. Im Idealfall solltest du dir diese Idee daher für einen späteren Zeitpunkt aufheben, wenn du mehr Zeit hast, dich gründlicher mit der Thematik auseinanderzusetzen.

WELCHE MEINUNG HABE ICH ZU DIESEM THEMA?

 

Dies ist eine wichtige Frage, die du dir stellen solltest. Viele Personen neigen dazu, darüber zu schreiben, was aus Studien hervorgeht, oder sie geben die Meinung Dritter wieder. Allerdings haben sie keine persönlichen Erfahrungen in der Sache und somit auch keine eigene Meinung darüber.

Wenngleich es für das Verfassen eines besseren Blogs nicht unbedingt notwendig ist, die persönliche Meinung einzubringen, ist deine Meinung je nach der Art des von dir erstellten Inhalts jedoch sehr wohl gefragt.

3. Blog in Einheiten

 

Das Führen eines Blogs verlangt von einem immer auch eine gewisse technische Arbeit. Du benötigst Fotos, musst sie hochladen, alternative Tags für sie schreiben, ferner brauchst du Titel für die Fotos usw. Aber was wäre, wenn du dir diese Arbeiten sparen könntest und stattdessen mehr Zeit hättest, um besser zu schreiben?

Jetzt, wo du deine Themen im Voraus planst, kannst du Bilder suchen, von denen du glaubst, dass sie zu deinen Inhalten passen. Oder Videos. Auf diese Weise kannst du sie bereits in „Einheiten“ organisieren und musst sie nicht erst, wenn du sie benötigst, einzeln suchen.

Diese Vorgehensweise trägt auch dazu bei, dass du dich erleichtert fühlen wirst, wenn du dich zum Schreiben hinsetzt, da dein Eintrag bereits halb fertig ist. Durch den geringeren Druck bist du in der Lage, besser zu schreiben. Dazu trägt auch bei, dass du bereits auf bestimmte Inhalte zurückgreifen kannst, sodass dir leichter weitere Ideen kommen.

4. Lerne deine Chronobiologie kennen

 

escribir mejor

Jeder Mensch hat einen anderen Rhythmus, in dem er Dinge erledigt. Dies wirkt sich auch auf die Kreativität aus. Du hast wahrscheinlich einen festen Zeitplan. Es gibt diejenigen, die am besten morgens arbeiten, und jene, die nachts am produktivsten sind oder die Nachmittage nutzen, da sie zu diesen Zeitpunkten die meiste Inspiration finden.

Dies bezeichnet man als Chronobiologie. Anders gesagt ist jeder Mensch ganz natürlich zu bestimmten Tageszeiten produktiver und inspirierter als zu anderen. Versuche, wann immer dies möglich ist, im Einklang mit deinem Rhythmus zu arbeiten, um den größtmöglichen Nutzen aus den Tageszeiten zu ziehen, während denen du am produktivsten bist.

Dies kommt dir zugute: Du wirst besser schreiben, effektiver arbeiten und deine Arbeit in weniger Zeit erledigen.

5. Mache kleine Fortschritte

 

Eine der größten Gefahren bei der Erstellung von qualitativ hochwertigen Inhalten ist der Zeitdruck. Du hast vermutlich bereits bemerkt, dass, wenn du am selben Tag schreibst, an dem du den Post veröffentlichen musst, dies zulasten eines deiner wichtigsten Instrumente geht, um besser zu schreiben. Damit meine ich die Möglichkeit, deinen Beitrag in aller Ruhe, bevor du auf die Schaltfläche „Veröffentlichen“ klickst, nochmals zu lesen und ggf. zu überarbeiten.

Wenn du daran gewöhnt bist, einen Beitrag zu schreiben und unmittelbar danach zu veröffentlichen, postest du im Prinzip deinen ersten Entwurf. Einer der wichtigsten Tipps, um besser zu schreiben, ist deine Entwürfe nochmals durchzugehen und zu überarbeiten.

Anstatt frenetisch unter hohem Zeitdruck zu schreiben, solltest du dir die Zeit von Beginn an besser einteilen. Damit du dir ein Arbeiten ohne Zeitdruck erlauben kannst, benötigst du eine Art kleines „Polster“, welches dir ermöglicht, Inhalte vorauszuarbeiten. Wir empfehlen dir, dass du – wenn möglich – stets eine Woche vorausarbeitest.

Beginne also eine Woche zuvor über deine Themen zu schreiben und wenn du siehst, dass du Zeit benötigst, kannst du sie einfach am nächsten Tag überarbeiten. Diese neue Perspektive wird dir helfen, Schwachstellen zu erkennen und diese rasch zu beseitigen.

6. Mache es zu etwas, das leicht von der Hand geht. Besser schreiben ist einfach, wenn du weißt wie

 

Bestimmt ist dir bei Besuchen eines Blogs und der Durchsicht von Themen, die dein Interesse geweckt haben, schon öfter aufgefallen, dass diese eigentlich nichts Interessantes beinhalten.

Du hast bereits die Hälfte des Beitrags gelesen und das Wesentliche der Fragestellung wurde noch immer nicht angesprochen.

Besser schreiben bedeutet nicht viel zu schreiben. Sondern klar und präzise ein einziges Thema zu behandeln und sich darauf zu konzentrieren. Vor allem zu diesem letzten Punkt solltest du wissen, dass die Inhalte, die die gleiche Linie befolgen oder sich einzig und allein auf ein Thema konzentrieren, bei der Erstellung weniger Zeit in Anspruch nehmen.

Sollten dir beim Schreiben weitere Ideen kommen, kannst du diese notieren und im Rahmen von anderen Beiträgen behandeln. Du solltest jedoch auf keinen Fall verschiedene Ideen und Informationen in einem Post erörtern.

Darüber hinaus gewinnst du dadurch Zeit und Kapazitäten. Und falls ein Mangel an Inspiration deine Schwachstelle ist, kannst du dir diese Ideen für die Zukunft aufheben.
Last but not least – verwende Verfahren und Techniken wie diese, die wirklich funktionieren und dich unterstützen. Damit wirst du nicht nur besser schreiben, sondern schaffst auch Gewohnheiten und du sparst dir die Zeit, die du in andere Aspekte investieren hättest müssen.

In der Tat führt die Einführung und Einhaltung von Gewohnheiten zu mehr Kreativität.

Möchtest du dich noch intensiver mit Content Marketing auseinandersetzen? Coobis ist eine Content-Marketing-Plattform, die dir auch Inspiration zur Erstellung von Inhalten gibt und auf der du verschiedene Tipps findest, um deine Produktivität zu steigern. Und – wie sollte es auch anders sein – verraten wir dir, wie du besser schreiben kannst, noch schneller auf den Punkt kommst und wie du Inhalte erstellen kannst, die beim Publikum einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Möchtest du bessere Inhalte erstellen?